Publikationen

 

ROMAN

Z&E Cover
Ziegel und Elfenbein bestellen

Cambridge – das sind zunächst historische Colleges aus Backstein, hochbegabte Studenten und internationale Koryphäen ihres Fachs. Aber es gibt auch dunkle Seiten des Elfenbeinturms: Der immense Leistungsdruck führt zu Drogenkonsum, sogar Selbstmord. Auch die sonst so ehrenvolle Fellowschaft brodelt vor Intrigen, wenn im College ein neuer Master gewählt wird. In der gespannten Atmosphäre ständigen Wettbewerbs kämpfen zwei junge Männer und Frauen darum, ihre akademischen Ziele zu erreichen.
Vor diesem Hintergrund bemüht sich einer von ihnen, das Bild eines noch wenig bekannten Komponisten des Wiener Fin-de-Siècle zu revidieren, Livius Blumenberg. Nun sind seit neuestem Manuskripte zugänglich, die andeuten, dass er für die europäische Musikgeschichte Bahnbrechendes geleistet haben könnte. Aber es liegt im Interesse seines Professors, dass nicht am traditionellen Bild Blumenbergs gerüttelt wird. Es braucht umfangreiche Recherchen, auch zu einem in der DDR verschwundenen Pianisten, bis es gelingt, die Teile des Rätsels zusammenzusetzen – mit erstaunlichem Ergebnis.
Das unbedingt sehenswerte, äußerst unterhaltsame, nicht zu lange Pitchvideo für Ziegel und Elfenbein ist hier zu finden!

BIOGRAPHIE

FdS

Arthur Schnitzler. Anatom des Fin-de-Siècle bestellen

Schnitzler wird bis heute als der Dichter literarischer Grazie und unverbindlicher Erotik betrachtet. In Wirklichkeit zeigt sich bereits in seinen frühen Dramen beißende Sozialkritik an der bürgerlichen Doppelmoral seiner Zeit und an der Ausbeutung junger Frauen. Wie kaum ein anderer entlarvte er die wohlhabenden, unbeschäftigten Lebemänner und die Leere vieler zwischenmenschlicher Beziehungen.
Max Haberich hat an der Universität Cambridge über Schnitzler promoviert, hat die Quellen dort und im Literaturarchiv Marbach durchforstet, vor allem auch jene, die in den bisherigen Schnitzler-Biografien noch nicht berücksichtigt werden konnten – etwa die ausführliche Korrespondenz mit seiner Frau Olga. Dadurch ist es Max Haberich möglich, den Jahrhundert- Autor in einem völlig neuen Licht zu zeigen: als sozialkritischen Autor, der sich über Jahrzehnte mit seiner jüdischen Herkunft auseinandersetzte und mit messerscharfer Beobachtung den stetig zunehmenden Antisemitismus in den Blick nahm.

BELLETRISTIK

Prosa in Anthologien (Auswahl)

‚Filmreif‘, ‚Aix-Marseille‘ und ‚Weibliche Eitelkeit‘ in: Dionysische Nächte (Leipzig: Engelsdorfer, 2017).

‚In seiner Großeltern Haus‘ in: Bittere Schatten (Leipzig: Engelsdorfer, 2009).

Prosa in Literaturzeitschriften (Auswahl)

‚Adirondack Express‘ und ‚Rebenblut‘ in: Literarisches Österreich (1/2018).

‚Amok erster Klasse‘ in: Literarisches Österreich (2/2015).

‚Ein verregneter Tag‘ und ‚So viel zu tun und so wenig Zeit‘ in: Literamus (1/2009).

,Im Theater‘ und ‚Das Bildnis‘ in: Literamus (2/2008).

GERMANISTIK

 Artikel in Fachzeitschriften und Sammelbänden (Auswahl)

‚Arthur Schnitzler und Jakob Wassermann: Konflikte deutsch-jüdischer Identitäten‘ in Wolfgang Lukas und Michael Scheffel, Hrsg., Textschicksale: Das Werk Arthur Schnitzlers im Spannungsfeld von Produktion, Rezeption und Adaption (Berlin: Akademie Verlag, 2017).

‚Friedrich von Payer‘ in 1914-1918 Online. International Encyclopedia of the First World War. http://www.1914-1918-online.net/ (Dezember 2016).

‚Friedrich Nietzsche and Jakob Wassermann – Brothers in Spirit?‘ in Nietzsche-Studien, Vol. 44 (2015).

‚Arthur Schnitzler’s Professor Bernhardi: Anti-Semitism on the Stage and in Reality‘ in Central Europe, Vol. 10 No. 2 (November 2012).